Mittwoch, 18. Februar 2015

Ninja go! - der grüne Ninja

Hallo ihr Lieben,

nachdem der Sohnemann nach gut 2,5 Wochen Krankheit wieder so halbwegs fit ist, haben er und ich uns auf eine Geheimnisvolle Reise begeben.

In einem weit entfernten Land, da lebten eins mächtige Ninja. Einer von ihnen, der grüne Ninja war mit besonderen Kräften ausgestattet und wenn man sich langsam an ihn annäherte, ihn lieb um eine Kostprobe seines Könnens bat, dann zeigte er einem was er kann. Mit seinen Katana-Schwertern, liebe voll von seiner Mutter mit Nadel und Faden geschmiedet. Und wenn man ihn ganz lieb fragte, dann zeigte er einem auch sein Haupt, so ohne Haube und Maske, und zum Vorschein kam ein kleiner, zarter, hellblonde Junge, mit funkelten, sich freuenden Augen. Ja, sein ganzer Körper freute sich, denn seine Kleidung macht ihn glücklich. Sehr glücklich.









Wie ihr seht, habe ich auch dieses Jahr wieder ein Kostüm für meinen Sohnemann genäht. Es war ein langer Weg bis zum fertigen Kostüm, denn der grüne Ninja von Lego Ninjago verändert im Laufe der Geschichte mehrfach stark sein Aussehen. Und als der Sohnemann sich endlich für eine Version entschied, ich mit dem Schnitt ausdenken, zuschneiden etc. begonnen hatte, da wurde der Sohnemann ja leider ziemlich krank und alles verzögerte sich. Aber pünktlich zum Faschingsfest würde er wieder fitter, und auch sein Kostüm wurde nach einigen Nachschichten meinerseits fertig.

Und während er sich hier daheim immer noch etwas erholt, arbeite ich an einigen Aufträgen für Kunden, und warte zugleich auf ein neues Stoffdesign, welches hoffentlich bald eintreffen wird.

Liebe Grüße,
Daniela

PS: Wenn eure Kids gerne Ninjas tragen möchten, es gibt noch ganz wenig Ninja-Stoff von mir bei Michas :) 

http://www.michas-stoffecke.de/product_info.php/products_id/105077

http://www.michas-stoffecke.de/product_info.php/products_id/105078



Donnerstag, 5. Februar 2015

Planänderung - manchmal ist es eben so

Hallo ihr Lieben,

manchmal, da passieren Dinge und dann steht die eigene Welt still, die eigenen Gedanken und Pläne. Pläne, wie zum Beispiel unsere Renovierungsarbeiten im Haus.

Ja, die stehen gerade komplett still. Denn wenn das Kind krank wird, dann lässt du alles stehen und liegen. Egal, welch ein Chaos gerade bei dir herrscht. Und dieses Chaos herrscht nun schon seit Freitag letzter Woche hier bei uns im Haus. Denn da ging es dem Sohnemann mit einem Mal ziemlich schlecht. Heute ist der erste Tag, an dem der kleine Mann endlich mal auf natürliche weise unter die 40 Grad Marke kommt. Und nachdem er die meiste Zeit zwar geschlafen hat und ich dennoch zu nichts gekommen bin, brauchte ich unbedingt ein paar Minuten Ruhe für meine unruhige Seele. Denn zwischen Arztterminen, der halbfertigen Baustelle und dem nahenden Faschingsfest, wollte der lila Sternenstoff auch gerne mal angeschnitten werden. Die Zeit und Ruhe reichte nur für etwas kleines, denn zwischenzeitlich versuche ich immer wieder mit seinem gewünschten Faschingskostüm weiter zu kommen. Das kleine Lächeln, was er zwischen Schlafphasen mir dann schenkt, ist es Wert, auch wenn ich nur in kleinen Schritten mit dem Kostüm voran komme.

Das kleine Etwas ist eine Wendezipfelmütze nach dem, von mir so geliebten Schnitt, von Klimperklein geworden. Die Mütze ist für eine Kindergartenfreundin vom Sohnemann. Verziert habe ich sie mit zwei lila Glitzersternen und einem, leider hier nur schlecht sichtbaren Stern aus Reflex-Plotterfolie.


Die Innen-, bzw. Wendeseite ist aus meinem frühlingsfrischen pinken Kaleidoskop-Stoff. 



Nur leider muss die Übergabe der Mütze noch etwas warten. Da der Sohnemann nämlich ansteckend ist und in naher Zukunft erstmal nicht in den Kindergarten geht, wird die Mütze hier auf ihre neue Besitzerin warten :) Ich hoffe nicht all zu lang.

Nun habe ich aber auch genug geschrieben, ich kuschel mich zu dem Sohnemann und hoffe einfach weiter auf schnelle, gute Besserung bei ihm.

Liebe Grüße aus dem Krankenlager,
Daniela