Mittwoch, 4. Juni 2014

Entspannung und Arbeit

Hallo ihr Lieben,

entspannen kann man auch in den kleinsten Oasen, kleine Orte, an denen man genießt, die Zeit Zeit sein lässt und einfach mal im hier und jetzt ist.

Ich für meinen Teil verweile gerne in Wäldern. Ich mag das Spiel aus Schatten und Licht, die Geräusche, Gerüche und die Natur. Selbst ein kleiner Wald, ein paar wenige Bäume reichen mir. (Ok, außer es sind Birken, Birken zur Pollenzeit... nein das geht gar nicht ;), kann bitte mal jemand Birken abschaffen, ja? Danke.) Und eigentlich soll das ganze hier jetzt gar nicht nach einem esoterischen Ausflugtipp klingen, denn worauf ich eigentlich hinaus wollte:

Der Sohnemann war vor wenigen Wochen mit dem Kindergarten in der Waldwoche. Waldwoche bedeutet, dass sie eine Woche lang, jeden Vormittag im Wald verbringen. Und nachdem sie jahrelang einen Wald von einem schönen Gut ausgewählt hatten, ging es dieses mal mit der S-Bahn 1 Station weit, in einen kleinen Zauberwald. Da es dem Sohnemann so gut gefallen hat und er einfach jeden Tag mit großer Begeisterung von seinen Erlebnissen erzählt hat, sind wir vor einigen Tagen selbst mit ihm zu diesem Wald gefahren, um ihn uns zeigen zu lassen. Stolz wie Oskar schritt er voran, um uns jedes kleine Detail zu zeigen. "Ist das hier nicht eine schöne Gegend." hörten wir sicher über 20 mal, und es war einfach zu niedlich mit welcher Neugierde und Freude er uns den Wald zeigte. Der Wald umgibt zwei große Teiche, wobei ich sie schon eher Seen nennen würde ;) Durch einen großen Höhenunterschied beider Teiche gibt es sogar einen schönen Wasserfall, was in unserem platten Norden nicht all zu üblich ist. Nebenbei entdeckten wir noch eine ganze Scharr Kaulquappen, einige sogar schon mit winzigen Hinterbeinen.






Solche Moment, die ich in mir aufsauge wie ein Schwamm, inspirieren mich zum Teil, geben mir neue Ideen und vor allem geben sie Kraft für den Alltag und auch die Arbeit.

Arbeit ja, ich mache ja so einiges, und vieles bekommt ihr davon gar nicht zu Gesicht. Aber heute möchte ich euch dann doch mal einen kleinen Auftrag zeigen, der mir sehr viel Spaß gemacht hat.


Ich wurde nämlich vor einigen Wochen von der lieben Aimee angeschrieben, mit der Frage, ob ich ihr ein neues Logo für ihr Gewerbe zeichnen könnte. Der Name ist "dreikind". Ich hatte direkt eine Idee und da ich den Namen so cool und irgendwie anders fand, sagte ich natürlich zu und teilte ihr meine Ideen mit. Wir telefonierten eine ganze Weile und es war ein richtig tollen Gespräch. Nach wenigen Tagen bekam Aimee dann eine ausgearbeitete Idee von mir und nach wenigen Änderungen erhielt sie schon das endgültige Ergebnis. "dreikind" eben :)





Solche kleinen Aufträge machen mir immer wieder Spaß, auch vor allem wegen der lieben Kundschaft, mit denen ich so gerne zusammen arbeite.

Und genau das werde ich jetzt erstmal wieder tun, einen Auftrag für eine liebe Kundin umsetzen :)

Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
Daniela


Kommentare:

  1. Hallo liebe, Daniela, die Bilder sind ja schön, sind das die Buschteiche in Dollern?

    AntwortenLöschen
  2. Ich komme aus Dollern, und mag dieses Plätzchen, wenn es für mich zur Zeit auch schlecht erreichbar ist:), mit Kinderwagen und 2 kleinen Kindern.(nicht das ich das nicht versucht habe:))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare von euch :) Vielen lieben Dank ♥